Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Brief an bestehende und zukünftige Orte von Kirche!

Liebe Gemeindemitglieder und liebe Verantwortliche in unseren Institutionen, liebe Lehrer und Lehrerinnen, liebe Erzieherinnen und Erzieher,                                                                                                  

 

Mit Franz und Clara unterwegs“ – vielleicht haben Sie schon von unserem Projekt gehört? Unter diesem Motto sind wir als Dekanat Schweich-Welschbillig unterwegs und wollen gemeinsame Schritte in die Zukunft gehen.

Franz von Assisi und Clara von Assisi sind zwei der beliebtesten und bekanntesten Heiligen der Kirche. Nicht ohne Grund hat unser Papst den Heiligen Franziskus als Vorbild für sein Pontifikat gewählt und stellt es unter das Leitthema „Bewahrung der Schöpfung“. Er ruft uns in seiner ersten Predigt zu: „Lasst uns Hüter der Schöpfung, des in der Natur hingelegten Planes Gottes sein, Hüter des anderen, der Umwelt“. (19. März 2013)

Die Suche nach Frieden, nach einem nachhaltigen Umgang mit der Natur und die Anfrage nach der Relevanz von Glaube und Kirchensind drängende Themen der Gegenwart.

Das Projekt „Mit Franz und Clara unterwegs“ will Menschen genau zu diesen Themen in Gebet und Austausch zusammenbringen und weiterführende Impulse bieten.

Neben dem vielfältigen Rahmenprogramm (siehe Anlage) gibt es das Friedenskreuz, das dem Franziskuskreuz von San Damiano in der Nähe von Assisi nachempfunden ist. Unter diesem Kreuz so heißt es, habe der heilige Franz seine Berufung gefunden, die verfallene Kirche wieder aufzubauen. Er tat dies durch sein Lebenszeugnis als armer Wanderprediger. Die Heilige Clara, seine Vertraute, ihrerseits erkannte unter diesem Kreuz ihre Berufung den Ärmsten und Schwächsten der Stadt Assisi zu dienen und gründete als erste Frau einen Orden, den heute noch bestehenden Klarissenorden.

 

Das Kreuz kann durch alle Kitas, Schulen, Kirchen, Gruppen und Gremien, Initiativen in der zukünftigen Pfarrei der Zukunft wandern – also durch unsere schon bekannten und noch zu findenden Orte von Kirche. Es soll Gebet und Gemeinschaft fördern. In einem gemeinsamen (Friedens)- Gebet können die TeilnehmerInnen den Schatz ihrer Kirche vor Ort erspüren, die Freude am Miteinander erfahren und sich vergewissern wozu sie Ort von Kirche sind.

 

Vieles wird sich ändern und die Struktur erhält neue Namen. Die Synode bringt einiges in Bewegung und ruft uns hinaus aus dem Altbekannten. Manches nehmen wir freudig an, anderes erregt die Gemüter. Doch eines wird sich nicht ändern. Und zwar der Kern unseres Glaubens. Unser Gott ist kein ferner, abwesender Gott, er ist mitten unter uns. Er sucht unsere Nähe, will unser Leben in Freude und Leid begleiten, will sich uns in Gebet und Gemeinschaft offenbaren und sich uns ganz in der heiligen Eucharistie schenken. Er ist der Gott, der mit uns unterwegs ist, dessen liebender Blick auf uns ruht.

Mit unserem Projekt wollen wir genau dies, den Kern unserer Botschaft ins Zentrum rücken und von Franz und Clara lernen.

 

Wir laden Sie herzlich ein, sich an der Aktion zu beteiligen.

Der Phantasie sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

 

Das Kreuz kann für einige Tage oder in einer Kapelle, einem Gebetsraum oder einem anderen, geeigneten Raum Station machen und zu Friedensgebet und Andacht einladen. Für die geprägten Zeiten bietet sich ein franziskanischer Impuls an, der auch über das eigene Haus hinaus beworben werden kann.

Auch eine Ausstellung oder Vorträge zu franziskanischen Themen sind denkbar.

Darüber hinaus sind noch viele andere Aktionen und Ideen „mit Franz und Clara unterwegs“ möglich.

 

Wir unterstützen Sie gern beim Finden einer für Sie passenden Form und eines passenden Ortes – sowohl mit Materialien als auch durch das persönliche Gespräch.

 

Haben Sie Interesse?

Sie können bei uns die komplette Installation mit Kreuz, Rollup (kompakte Stellwand), Hocker und Begleitmaterial entleihen.

Am Ende Ihrer Aktion tragen Sie sich und Ihre Aktion in Wort und Bild in unserem „Reisetagebuch“ ein. Vielleicht haben Sie einen Gebets- oder Gestaltungsvorschlag, den Sie mit anderen teilen möchten? Auch dafür ist Raum.

Auf diese Weise wächst die Pfarrei der Zukunft Schritt für Schritt.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns!

 

Für die Projektgruppe,

 

                                             

Roland Hinzmann                                                      Susanne Münch-Kutscheid

roland.hinzmann(at)bistum-trier.de                   susanne.muench-kutscheid(at)bistum-trier.de

 

Dekanat Schweich-Welschbillig, Klosterstraße 1b, 54338 Schweich, T: 06502/93745-11

 

Vorausblick:

Vom 9. – 17. Oktober 2020 planen wir eine Pilgerfahrt nach Assisi. Wir wollen uns drei Tage auf den Franzikusweg begeben und drei Tage die Lebensorte von Franz und Clara erleben. Weitere Informationen zur Fahrt und zum Projekt finden Sie auf www.schweich.erkundung.info

 

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.

 

Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

Amen.

 

 

 

Rahmenprogramm „Mit Franz und Clara unterwegs“ 1. Halbjahr 2020

Weitere Aktionen sind in Planung!

 

16.11.2019 1. Nachhaltigkeitsnachmittag „Nachhaltig schenkenFBS Trier-Quint, Remise, Zeit: 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Kinder ab 5 Jahre in interessierter Begleitung

Ansprechpartnerinnen:  Cäcilie Fieweger Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Trier, Susanne Münch-Kutscheid, susanne.muench-kutscheid@bgv-trier.de

 

19.12.2019Adventsfenster, Kirchenvorplatz Schweich, 18.30 Uhr

Ansprechpartnerin: Susanne Münch-Kutscheid susanne.muench-kutscheid(at)bgv-trier.de

 

1.02.20202. Nachhaltigkeitsnachmittag „Nachhaltig einkaufen“, Aktion 3 Prozent, Föhren 15.00 bis 17.30 Uhr  Gemeinsam Gerichte aus Simbabwe, dem Gastland des Weltgebetstags 2020  kochen und etwas über fairen Handel erfahren

 

25.03.2020       Theotalk „Ökumenische Gemeindepartnerschaften“ mit Josefin Weglage, Referentin für Ökumene im Generalvikariat der Erzdiözese Köln, Leinenhof Schweich

 

09.04. – 13.04.2020     Kar- und Ostertage, Föhren

Ansprechpartner Roland Hinzmann roland.hinzmann(at)bistum-trier.de

 

3.6.2019 Theotalk, „Klimaschutz“ Charlotte Kleinwächter Klimaschutzmanagerin in der Diözese Trier, Leinenhof Schweich

Ansprechpartnerin: Susanne Münch-Kutscheid susanne.muench-kutscheid(at)bgv-trier.de

 

C:\Users\sm050784\Desktop\Schreiben Franz und Clara November 19\versand\bild installation.jpeg

Installation „mit Franz und Clara unterwegs“

In Erkundung:

Pfarrei der Zukunft Schweich

Die Pfarrei der Zukunft Schweich wird voraussichtlich spätestens zu Beginn des Jahres 2022 errichtet werden. Unterwegs zur Gründung der neuen Pfarrei ist sie seit Februar 2018 in der Erkundungsphase.

Auch dieser Pfarrei der Zukunft ist ein diözesanes Erkundungsteam zugeordnet. Die Mitglieder des Erkundungsteams wollen mit Ihnen zusammen fragen, hinhören und wahrnehmen, was die Menschen bewegt, die in den Räumen dieser zukünftigen Pfarrei leben und arbeiten.

Wir laden Sie ein, sich immer mal wieder auf dieser Seite umzuschauen; wir wollen auch hier zeigen, wie sich die Erkundung in Ihrer Pfarrei gestaltet. Wir werden hier Termine veröffentlichen, von Erfahrungen berichten und Texte zur weiteren Arbeit bereitstellen….

Wenn Sie Interesse haben, bei der Erkundung in Ihrer Pfarrei der Zukunft mitzumachen, dann nehmen Sie doch bitte Kontakt mit uns auf (Adresse unten rechts).Wir freuen uns auf vielfältige Erfahrungen bei unserer gemeinsamen Erkundung, auf neue Ideen und Inspirationen – auch für die Zukunft der Kirche hier in Ihrer Gegend!

Das "Erkundungsteam"

Annika Frank

Ulrike Jung-Ristic

Tim Sturm

Die "Pfarrei der Zukunft Schweich"

Hier leben (Stand: August 2017) 24.843 Katholiken auf einer Fläche von 205 km² - und zwar im Gebiet der Verbandsgemeinden Schweich an der römischen Weinstraße, Speicher (nur Orenhofen) Trier-Land (nur Zemmer) und der Stadt Trier (nur Kenner Ley) - Karte als PDF

Bistumsatlas interaktiv